Hauswirtschaft

Zu der Leistung "Hauswirtschaft" gehört alles vom Reinigen der Wohnung, Waschen und Bügeln der Wäsche bis hin zum Kochen und Einkaufen. Die Hauswirtschaft wird mit einer 5-Minutentaktung abgerechnet. Wir bieten sie auch als alleinige Leistung an.

Hauswirtschaftliche Versorgung

  • Wechseln der Bettwäsche
  • Beheizen der Wohnung
  • Reinigung der Wohnung inkl. Entsorgung des Abfalls
  • Waschen / Pflege der Wäsche / Kleidung
  • Einkauf
  • Zubereitung einer Hauptmahlzeit
  • Zubereitung einer sonstigen Mahlzeit
  • Spülen des Geschirrs

Den hauswirtschaftlichen Leistungen wird die dem jeweiligen Bedarf entsprechende Minutenzahl in Einheiten zugeordnet. Dabei entsprechen fünf Minuten einer Einheit. Der Grundwert beträgt 15 Minuten, sofern ein Pflegeeinsatz ausschließlich wegen hauswirtschaftlicher Versorgung erforderlich ist.

Sämtliche Leistungen der hauswirtschaftlichen Versorgung beziehen sich auf die Person des Pflegebedürftigen und seine unmittelbare Lebensumgebung.

So umfasst „Einkaufen“ den Bedarf des Pflegebedürftigen, „Kochen“ die für den Verbrauch des Pflegebedürftigen bestimmten Mahlzeiten, das „Reinigen der Wohnung“ die vom Pflegebedürftigen bewohnten Räume, das „Spülen“ die Reinigung des vom Pflegebedürftigen benutzten Geschirrs, das „Wechseln/Waschen der Wäsche und Kleidung“ die vom Pflegebedürftigen benutzte Kleidung und Haushaltswäsche.

Das Beheizen der Wohnung bedeutet nicht die Bedienung des Heizkörperthermostats.

Hilfe bei der Nahrungsaufnahme - umfangreiche Hilfen (Hauptmahlzeit)

  • Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung einschließlich Vor- und Nachbereitung
  • Hilfen / Anleitung beim Essen und Trinken
  • Hygiene im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme

Dieser Leistungskomplex kann nur dann abgerechnet werden, wenn der Pflege- bedürftige seine Nahrung und Flüssigkeit nicht ohne Hilfe und / oder Anleitung zu sich nehmen kann, d.h. wenn das Anreichen von Nahrung oder Flüssigkeit oder die Anleitung dazu erforderlich ist. Die Abrechenbarkeit der Leistung setzt die ständige Anwesenheit einer Pflegekraft voraus.

Dieser Leistungskomplex beinhaltet:  Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung einschließlich, Vor- und Nachbereitung zur Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung i.S. aller Tätigkeiten, die der unmittelbaren Vorbereitung dienen und die Aufnahme der Nahrung ermöglichen.

Hilfe / Anleitung beim Essen und Trinken / Hauptmahlzeit einschließlich Transfer vom Tisch und zurück bzw. Aufrichten im Bett, Darreichung der Nahrung sowie ausreichend Flüssigkeitszufuhr.

Hygiene im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme Händewaschen, Mundpflege, ggf. Säubern / Wechseln der Kleidung, Spülen des im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme stehenden Essgeschirrs.

 

 

Enterale Ernährung über Sonde

  • Vor- / Nachbereitung der Sondennahrung
  • Transfer und sachgerechte Positionierung des Pflegebedürftigen
  • Sachgerechte Verabreichung der Sondenkost / Flüssigkeit
  • Säuberung der Sonde

Eine künstliche Ernährung über einen längeren Zeitraum erfolgt in der Regel über eine Perkutane-Endoskopische-Gastrostomie-Sonde (PEG-Sonde), wenn der Pflegebedürftige aufgrund von Störungen im Kau- und Schlucktrakt nicht essen kann, z.B. nach Schlaganfall oder Bewusstseinsstörungen.

Die Durchführungsverantwortung für die Pflegekraft liegt in der sorgfältigen Verabreichung der Sondenkost incl. sachgerechter Positionierung, in der aktiven Begleitung des Pflegebedürftigen und ggf. der Angehörigen. Die Verabreichung von Sondenkost ist keine Medikation, sondern Ernährung. Bei der Verabreichung von Sondenkost handelt es sich um eine grundpflegerische Leistung.

„Andi hilft“ mit Rat und Tat. An Ihrer Seite.

Unsere Kunden, ihr Wohlbefinden und ihre Lebensqualität stehen dabei im Mittelpunkt unseres Handelns.

Ihre Wertschätzung, als ganzheitliche Individuen aus Körper, Geist und Seele, die Achtung ihrer Würde und ein vertrauensvolles Miteinander sind unser oberstes Gebot.

Adresse

Andi hilft Pflegedienst GmbH
Ludwig-Schmank-Straße 11
63619 Bad Orb
06052 926 490 -0
06052 926 490 -8