Beratungseinsatz

Der Beratungseinsatz gemäß § 37 Abs. 3 SGB XI wird von den Pflegekassen immer dann verlangt, wenn ein Inhaber einer Pflegestufe daheim gepflegt wird und kein Pflegedienst an der Pflege beteiligt ist. Diese Beratungseinsätze sind bei den Pflegestufen I und II halbjährlich und bei der Pflegestufe III vierteljährlich durchzuführen und werden mit der Pflegekasse abgerechnet.

Erstgespräch durch eine Pflegefachkraft

  • Feststellen des individuellen Pflegebedarfs
  • Erstellen eines individuellen Pflegeplans
  • Absprache über die Durchführung pflegerischer Maßnahmen
  • Ermittlung der voraussichtlichen Kosten
  • Beratung über Inhalt und Abschluss eines schriftlichen Pflegevertrages

Der Begriff „Erstgespräch“ meint eine ausführliche, auf den Einzelfall bezogene Beratung einschließlich der Ermittlung der voraussichtlichen Kosten (die ermittelten voraussichtlichen Kosten werden Bestandteil des Pflegevertrages) incl. Beratung der Wahl- und Kombinationsmöglichkeiten einzelner Leistungen durch den Pflegedienst, mit dem ein Pflegevertrag tatsächlich zustande kommt. Das Ergebnis des Erstgesprächs ist in der Pflegedokumentation festzuhalten.

Eine allgemeine kurze Information des Pflegebedürftigen, die diese/r von verschiedenen Pflegediensten einholt, um sich anschließend für einen von Ihnen zu entscheiden, erfüllt nicht die Bedingungen des Erstgesprächs.

Folgegespräch bei Änderung der Pflegestufe

  • Feststellen des individuellen Pflegebedarfs
  • Erstellen eines individuellen Pflegeplans
  • Absprache über die Durchführung pflegerischer Maßnahmen
  • Ermittlung der voraussichtlichen Kosten
  • Beratung über Inhalt und Abschluss eines schriftlichen Pflegevertrages

Das Folgegespräch kann bei Änderung der Pflegestufe nach entsprechendem Bescheid der Pflegekassen erfolgen und meint eine ausführliche, auf den Einzelfall bezogene Beratung einschließlich der Ermittlung der voraussichtlichen Kosten (die ermittelten voraussichtlichen Kosten werden Bestandteil des Pflegevertrages) incl. Beratung der Wahl- und Kombinationsmöglichkeiten einzelner Leistungen durch den Pflegedienst, mit dem ein Pflegevertrag tatsächlich zustande kommt. Das Ergebnis des Beratungsgesprächs ist in der Pflegedokumentation festzuhalten.

Beratungseinsatz gemäß § 37 Abs. 3 SGB XI

  • Beratung
  • Hilfestellung
  • Mitteilung an die Pflegekasse

Der Beratungseinsatz dient der Entlastung der pflegenden Familienangehörigen oder sonstiger Pflegepersonen und der Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege. Unter Berücksichtigung der individuellen Situation und des häuslichen Umfeldes des Pflegebedürftigen soll ihm selbst und den Angehörigen durch eine Pflegefachkraft Hilfestellung zur Erleichterung der Pflege gegeben werden. Hierzu gehört u.a. die Anleitung zu pflegeerleichternden Techniken im Hinblick auf die in §14 Abs.4 SGB XI genannten Verrichtungen. Darüber hinaus soll über zusätzliche Hilfen, die sowohl der Pflegebedürftige als auch die Pflegeperson in Anspruch nehmen kann, informiert werden. Die Beratung kann sich dabei u.a. auf:

  • Die Notwendigkeit medizinischer Reha-Maßnahmen
  • Den Einsatz von Pflegehilfsmitteln
  • Eine Anpassung des Wohnraums
  • Die Inanspruchnahme von Tages- und / oder Nachtpflege sowie Kurzzeitpflege
  • Die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Pflegekursen (Angehörigenberatung, Selbsthilfegruppen)
  • Den möglichen Wechsel der Pflegestufe erstrecken
  • Niederschwellige Angebote gem. PflEG 

Der Pflegebedürftige erklärt sich mit den bei dem Pflegeeinsatz gewonnenen Erkenntnissen einverstanden und übermittelt diese der Pflegekasse mittels eines gültigen Mitteilungsformulars. Für die Besorgung des Formulars ist der Pflegedienst  zuständig.

Mit diesem Leistungskomplex sind alle mit dem Einsatz verbundenen Aufwendungen abgegolten.

„Andi hilft“ mit Rat und Tat. An Ihrer Seite.

Unsere Kunden, ihr Wohlbefinden und ihre Lebensqualität stehen dabei im Mittelpunkt unseres Handelns.

Ihre Wertschätzung, als ganzheitliche Individuen aus Körper, Geist und Seele, die Achtung ihrer Würde und ein vertrauensvolles Miteinander sind unser oberstes Gebot.

Adresse

Andi hilft Pflegedienst GmbH
Ludwig-Schmank-Straße 11
63619 Bad Orb
06052 926 490 -0
06052 926 490 -8